Drehmaschinen

Von der hölzernen Drehmaschine zur CNC Drehmaschine

Die gebrauchten Drehmaschinen haben im Grunde immer das selbe Prinzip: Zwischen Spindel und Reitstock wird ein Werkstück eingespannt und durch einen Motor auf eine Rotationsgeschwindigkeit gebracht und mittels Werkzeugen bearbeitet. Den Aufbau mit Bett, Hauptspindel, Gestell, Werkzeugschlitten und Antrieb teilen sich alle Drehmaschinen. Die einzigen Unterschiede sind der Drehdurchmesser, die Spitzenweite, das Maschinengewicht und die Spindelbohrung.

Die gebrauchten Drehmaschinen vom Gebrauchtmaschinen-Markt Jürgen Neydorff von Top Herstellern wie EMCO Turn, Celtic, Weiler Praktikant, Weiler Condor, Habich u.v.m.

loading
loading